english  | 
Info & Buchungen: + 49 (0) 351 501 501 Onlinebuchung
Montag, 26.2.2018
Aktuelles
Essen & Trinken
Übernachten
Einkaufen
Kultur & Freizeit
Kultur & Freizeit
Home
Freizeit/Erholung
Theater/Oper
Museen
Schlösser, Burgen & Gärten
Weingüter
Sport & Fitness
Wellness
Erlebnis- angebote
Kinos
Sehenswürdig- keiten
Veranstaltungs- agenturen
Personen- beförderung
Betriebs- besichtigungen
Objekte A-Z
Detail-Suche
Schnellsuche
Detail-Suche nach:
Gastronomie
Übernachten
Einkaufen
Kultur & Freizeit
Noch nicht dabei?
Tragen Sie Ihr Unternehmen jetzt unverbindlich ein.
Objekt eintragen
Reiseplaner

Es befinden sich noch keine Objekte in Ihrem Reiseplaner.

Newsletter

Erhalten Sie kostenlos und unverbindlich aktuelle Reise- angebote der Region.

Nachrichten
03.07.2017
Ab sofort
Kultur & Freizeit powered by Maxity
Festspielhaus Hellerau
Karl-Liebknecht-Straße 56
01109 Dresden (Hellerau)
Zur Website
 
Das Festspielhaus Hellerau wurde 1910 mitten in der Gartenstadt Hellerau als „Bildungsanstalt für Rhythmische Gymnastik“ von Architekt Heinrich Tessenow errichtet. Innerhalb der Idee der so genannten Lebensreform durch die Einheit von Wohnen, Arbeiten und Leben in der Gartenstadt verfolgte man mit dem Bau des Festspielhauses pädagogische und künstlerische Ziele. Durch das Wirken von Gret Palucca und Mary Wigman wurde Hellerau zu einem Zentrum für den modernen Ausdruckstanz.

Das gewaltige Ensemble besteht aus dem Festspielhaus, dem brunnenbestandenen Vorplatz, der rückwärtigen Freiluftarena und umlaufenden Lichthöfen.

In den Jahren 1911 bis 1914 versammelten sich dort zu den jährlichen Festspielen viele bekannte Vertreter der europäischen Kulturelite wie zum Beispiel Emil Nolde, George Bernard Shaw, Franz Kafka, Oskar Kokoschka, Henry van de Velde, Djagilew, Stefan Zweig oder der amerikanische Schriftsteller Upton Sinclair.

Nach Ende des Ersten Weltkriegs konnte man nur noch sporadisch an die anfänglichen Glanzzeiten anknüpfen, während der NS-Diktatur und in der DDR wurde das Festspielhaus lediglich militärisch genutzt. Erst viele Jahre nach der Wende zog die Kultur wieder ein: das Europäische Zentrum der Künste wurde gegründet.
Verkehrsanbindung: Straßenbahnlinie 8 bis Haltestelle Festspielhaus
  Stand: 11.10.2010
Festspielhaus Hellerau auf der Karte:
(Hinweis: Alle Angaben ohne Gewähr. Der Kartenausschnitt kann auch durch Ziehen mit der Maus bewegt werden.)
Anzeigen
© 2006-2018 Knüpfer Verlag GmbH • Impressum powered by Maxity

Dresden   Radebeul   Radeberg   Tharandt   Wilsdruff   Hotels   Pensionen   Ferienwohnungen   Zimmer   Restaurants   Einkaufen   Kultur und Freizeit   Feiern und Tagen   Sommeroasen   Camping   Jugendherbergen   

www.dresdeninformation.de   www.sachseninformation.de   www.elblandinformation.de   www.chemnitzinformation.de   www.elbland.de   www.tourismusverein-dresden.de   www.citymanagement-dresden.de   www.schillerplatz.de   www.kinderfreundlichstes-restaurant.de   www.kaufmacher.de   www.maxity.de   www.gastgeberverzeichnis-dresden.de   www.dresden-hotels-pensionen.de   www.dresden.de